AkTuelles

Fördermittel

EU-Fördermittel für Imker

Für alle, die in diesem Jahr Fördermittel beantragen wollen, hier die Adresse für die Einsicht in die Förderbedingungen:

https://mule.sachsen-anhalt.de/landwirtschaft/imkerei/eu-bienenfoerderung-in-sachsen-anhalt/

 Die Fördermittel für die Zeit 2018/2019 sind vergeben. Ab Juli 2020 beginnt der neue Förderzeitraum 2020/2021.

Der Landesverband teilte kürzlich mit, dass jetzt wieder Fördermittel beantragt werden können.

 

Was ist jetzt zu tun?

 

September/Oktober

Die Einfütterung solltenun allmählich beendet werden. Manche Völker nehmen nach einiger Zeit kein Futter mehr an.

Die Varroabelastung ist sehr unterschiedlich. Auch früh gebildete Ableger sollten aufmerksam beobachtet und eventuell behandelt werden.

Nach Beendigung der Einfütterung sollte nochmals die Einrichtung des Wintersitzes kontrolliert werden.

Dann sollte bis zur Varroabehandlung mit Oxalsäure im November/Dezember Ruhe einkehren.

 Sollte der zuletzt geschleuderte Honig noch flüssig sein muss eventuell nochmals gerührt werden, damit er nicht grobkörnig kristallisiert. ( Aber nicht zu viel rühren, denn das "Überrühren " kann den Honig verderben.) Man kann den dunklen Sommerhonig auch im Glas einfrieren und hat so bis ins Frühjahr schönen flüssigen Honig, - wenn er solange reicht.

 

 

 

 

 

 

Faulbrut

Die Faulbrut lässt uns nicht los. Der im Frühjahr 2021 eingerichtete Sperrkreis um Ahlum schränkt immer noch die Bewegungsfreiheit mehrerer Imker aus unserem Verein ein.

Es ist zu hoffen, dass nach einer Kontrolle im August der Sperrkreis aufgehoben werden kann.

 

In der Herbstversammlung am 19.10.2018 war der Honigobmann des Landesverbandes Frank Kaina zu Gast. Auch 2019 haben Imker aus unserem Verein wieder 6 Honigproben zur Bewertung eingereichrt. Wir sind auf die Auswertung bei der Landesvertretertagung  im Frühjahr 2020.

(Foto: Jürgen Schulz)

Vorhaben  2021

 

 

 Herbstversammlung am Freitag, dem 15.10.2021,

 ab 19:00 Uhr in "Feine Sache".

 

Themen der Versammlung sind u.a.:

     - Informationen aus der Landesvertreterversammlung vom 18.9. in Landsberg.

     - Erfahrungen aus dem Faulbrutfall in unserem Vereinsgebiet.

     - Kassenbericht für 2020

     - Vereinsinterner Honigwettbewerb 2021.      

       ( Dazu bitte ein Glas Honig im DIB-Glas oder im neutralen Glas vorbereiten.

         Wir bitten um die Teilnahme aller Mitglieder.)

 

   

 Der Versammlungsort "Feine Sache" ist aus Beetzendorfer Richtung trotz der

 Bauarbeiten über Apenburg- Winterfeld zu erreichen.

Nach langer Zeit ohne Zusammenkunft sollte jeder diese Versammlung für den Gedanken- und Erfahrungsaustausch nutzen.

 

   Vorschau auf das Jahr 2022

 Auch im Jahr 2022 planen wir einen Neuimkerkurs !!!

Interessenten können sich schon jetzt bei uns melden.

 

G. Schröder, M. Baumann 

    

                        

Der Deutsche Imkerbund veröffentlichte ein Schreiben zum Verhalten in der gegenwärtigen Coronakrise.

Ihr findet es hier unten.

Bienenpflege in der aktuellen Situation
Liebe Imkerkolleginnen und -kollegen,
aufgrund der aktuellen, besonderen Situation zur Ausbreitung von COVID-19 wurden zum Schutz vor der weiteren, ungehinderten Ausbreitung des Virus per Allgemeinverfügung eine Vielzahl an Maßnahmen erlassen. In besonders betroffenen Regionen kann es zur Anordnung von Quarantäne oder einer Ausgangssperre kommen. Davon könnten auch Imkereien betroffen sein, die zur Versorgung ihrer Völkerbestände mobil sein müssen.
Nach aktuellem Informationsstand sind keine wie auch immer gearteten Ausnahme-regelungen für die Imkerei und die Landwirtschaft erforderlich oder geplant, da diese Tätigkeiten systemrelevant sind. Kritisch im Sinne einer weiteren Ausbreitung des Virus sind größere Menschenansammlungen. Diese sollten jetzt möglichst vermieden werden.
Wir alle müssen dazu beitragen, dass keine Panik geschürt und gleichzeitig das fachlich Sinnvolle beachtet wird, um eine Ausbreitung zu verlangsamen. Der Deutsche Imkerbund e.V. bittet alle Imkerinnen und Imker, dahingehend ihrer Verantwortung nachzukommen.
Als Nutztierhalter sind jede Imkerin und jeder Imker verpflichtet, sich um die Bienen zu kümmern und diese fachgerecht zu versorgen. Sind im Falle amtlich angeordneter Quarantäne eines Imkers/einer Imkerin erforderliche Arbeiten an den Bienenvölkern nicht durchführbar, sollte Unterstützung in imkerlichen Kreisen vorsorglich organisiert werden.
Im Falle weiterer einschränkender Maßnahmen möchten wir nach derzeitigem Kenntnisstand folgende Hinweise geben, um die Versorgung der Völker sicherzustellen:
1. Bienenhalter können ihre imkerliche Tätigkeit nachweisen z. B. durch - Meldebescheid Tierseuchenkasse - Meldebescheid H.I.T. (Meldepflicht der Bienenhaltung beim Veterinär-Amt)
2. Aufgrund der Meldepflicht von Bienenvölkern müssten den zuständigen Ordnungsbehörden die Informationen zur Lage der Bienenstände vorliegen.
3. In Ausnahmefällen können Ortsvereine möglicherweise unterstützen und für die betreffenden Imker eine Bestätigung ausstellen, dass die Versorgung ihrer Bienen erforderlich ist.
4. Eine Genehmigung über eine eventuell erforderliche Ausnahmeregelung zur Mobilität kann nicht durch imkerliche Organisationen, sondern nur durch die zuständige Behörde vor Ort, die die Sperre oder Einschränkung verfügt hat, für die betreffenden Imker ausstellen.
5. Wichtige Informationen zur jeweils aktuellen Situation veröffentlichen die zuständigen Länderregierungen oder die zuständigen Behörden vor Ort.
Es ist ratsam, sich im Vorfeld auf den Ernstfall vorzubereiten, um eine Versorgung der Bienen bei einem Ausfall des Bienenhalters gewährleisten zu können. Dieses sollte auf Ortsvereinsebene erfolgen. Der zuständige Landesverband kann dabei unterstützend zur Seite stehen.
Wir werden uns weiterhin regelmäßig über die aktuelle Situation einen Überblick verschaffen und Sie unverzüglich informieren, wenn sich aufgrund der Lage Änderungen für imkerliche Tätigkeiten ergeben sollten.
Torsten Ellmann
Präsident
Wachtberg, 18.03.2020

Herbstversammlung:
Die Herbstversammlung 2021 findet am 15.10.21 in Feine Sache statt.

 

Wir wollen wieder vereinsinterne Bewertungen vornehmen.

 

  1. Honigbewertung -

 

      dazu bringt bitte 1 Glas (DIB-Glas oder neutrales Glas) mit.

 

Wir möchten darum bitten, dass möglichst viele Mitglieder/innen an der Bewertung teilnehmen.

 

Alle bekommen dadurch eine gute Rückmeldung für ihren Honig und ihr Wachs.

 

Wer guten Honig hat, kann auch an der landesweiten Honigprämierung des Landesverbandes  (nur DIB-Gläser) teilnehmen. Dabei ereichte Medaillen sind ein gutes Verkaufsargument.

 

Die Ausschreibung kann man auf der Internetseite des Landesverbandes nachlesen.

 

Einsendeschluss ist der 31.10. 2021 beim Honigobmann Frank Kaina.

Wer Etiketten ohne Namenseindruck für die Teilnahme benötigt, meldet sich bitte bei mir. Ich schicke sie dann schnellstens zu oder bringe sie zur Herbstversammlung mit.

(G. Schröder)

Schachbrettblumen
Schachbrettblumen

           Natur im Jahre 2021  

Bilder aus dem Jahr 2020

Der Bienenwagen steht jetzt im Museum Diesdorf.

Mehr Bilder in der Galerie.